Fachmann/-frau für Systemgastronomie

Fachmann/-frau für Systemgastronomie

img_8581-largeOb die Zubereitung von Kaffee oder Nudeln, ob es sich um die Burger- oder Pommesbestellung dreht, als Fachmann für Systemgastronomie lernst du, welche Systematik für einen reibungslosen Arbeitsablauf im Fast Food Business notwendig ist. Nach deiner dreijährigen Ausbildung kannst du als Schichtleiter, „Shift Leader“ oder „Shift Supervisor“ genannt, auch schon Personalverantwortung übernehmen, Pläne schreiben und Abrechnungsformulare ausfüllen. Auf Gästebeschwerden freundlich zu reagieren – auch dies kann in Deinen Aufgabenbereich fallen. Manche dieser Aufgaben darfst du sogar schon während deiner Ausbildung übernehmen. Die Besonderheit der Systemgastronomie im Vergleich zur traditionellen Gastronomie liegt in der Vereinheitlichung oder Standardisierung der Serviceabläufe und Produkte. Als Fachmann/-frau für Systemgastronomie kannst du dem Gast in jeder Filiale die gleiche Produktpalette in gleich bleibender Qualität anbieten, egal, ob sich der Gast in einer Filiale in München oder in Hamburg befindet und auch der Cheeseburger schmeckt in Honkong genauso wie in der Heimat.
Gemeinsam mit deinen Kollegen achtest du auf die Umsetzung des Gastronomiekonzeptes sowie der Einhaltung der Qualitätsrichtlinien, z.B. bei der Zubereitung der Speisen. Du bist für die Organisation der Arbeitsabläufe im Gast- bzw. Verkaufsraum verantwortlich, du achtest auf eine tolle Präsenation oder unterstützt die Mitarbeiter im Büro bei Kostenkontrollen und Marketingmaßnahmen. Nach der Ausbildung kann dich dein Karriereweg zum Betriebsleiter oder zum Franchisenehmer führen.

Empfohlener Schulabschluss
mindestens Hauptschulabschluss, bevorzugt mittlere Reife oder Abitur

Ausbildungsdauer
3 Jahre

Zukunftsaussichten
Nach deiner erfolgreichen Abschlussprüfung besteht die Möglichkeit, dass du dich über die Position des Assistenten des Restaurantleiters über den stellvertretenden Restaurantleiter zum Restaurantleiter oder später auch zum Franchisenehmer entwickelst.
Weiterbildungsmöglichkeiten
Fachwirt im Gastgewerbe (IHK) – Hotelfachschule (staatl. geprüfter Gastronom oder Betriebswirt) – Fremdsprachenkurse – Auslandsaufenthalte – Fachseminare
Weitere Informationen erhälst Du hier im Informationsportal der Bundesagentur für Arbeit.

Finde einen Ausbildungsbetrieb in der Region